Lesung: Michael von Killisch-Horn

04.08.24
14:45 Uhr
Vorträge & Lesungen
Michael von Killisch-Horn
Michael von Killisch-Horn

Der Schriftsteller Michael von Killisch-Horn berichtet über seinen Aufenthalt 2016 bei unserem Partner Conseil des Arts et des Lettres, Québec, Kanada. Außerdem liest er aus dort entstandenen Texten. 

Michael von Killisch-Horn, geboren 1954 in Bremen, studierte Romanistik, Germanistik und Deutsch als Fremdsprache. Derzeit lebt er in München als Übersetzer aus dem Französischen, Italienischen, Spanischen, Portugiesischen und Englischen. Zudem war er Mitherausgeber der Literaturzeitschriften Sirene und metaphorá. Im jahr 2016 erhielt er das erste Stipendium des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus in Zusammenarbeit mit dem Conseil des arts et des lettres du Québec und der Kebbel Villa Schwandorf in Gatineau in der Region Outaouais (Québec).

Er liest aus einem Dossier über Lyrik aus der Region Outaouais, das er zusammen mit Reinhard Lechner, der das Stipendium 2018 hatte, für die österreichische Literaturzeitschrift Lichtungen zusammengestellt hat, und aus der von Reinhard Lechner übersetzten zweisprachigen Anthologie von Gedichten Jean Perrons, L’extase simple de respirer/Die einfache Ekstase des Atmens, die 2023 im Grazer Verlag Paul Klingenberg erschienen ist."

Die Lesung „Die Erinnerung zeichnet Landschaften“ findet im Rahmen der aktuell in der Kebbel Villa gezeigten Ausstellung "MITGEBRACHT! Aus unserem internationalen Austausch." Mehr Informationen zur Ausstellung gibt`s hier!

Sonntag, 04.08.2024 
Beginn: 14:45 Uhr
Veranstaltungsort: Internationales Künstlerhaus, Maximilianstraße 10, 92421 Schwandorf-Fronberg 

Der Eintritt zu der Lesung und zur Ausstellung ist frei.

Scroll up Scroll up
Scroll up Scroll up