G. Gehringer

G. Gehringer
Schmiedeeisernes Tor mit Rosetten, Lanzetten und Voluten, 1924
Schmiedeeisen, 257 x 312 x 18 cm
Sammlung Stadt Schwandorf (Abwicklung Förderverein Oberpfälzer Künstlerhaus e.V.)

Der Nürnberger Architekt G. Gehringer schuf die imposante schmiedeeiserne Handwerksarbeit, die bis ca. 2010 am Meiller-Haus in der Friedrich-Ebert-Str. 5 in Schwandorf als Eingang zu einem heute denkmalgeschützten Druckerei-Gebäudeim Zentrum von Schwandorf installiert war. 

Bei dem Gebäude handelt es sich um einen dreigeschossigen und überwiegend verputzten Traufseitgebau mit getrepptem Zwerchhausgiebel, Backsteinobergeschoss und ornamentiertem Sandsteingesims. Der Kern stammt von 1860 und wurde 1924 von G. Gehringer mit Flacherker und Fassadenfiguren umgebaut.

Bei der Generalsanierung des Geschäfts- und Bürogebäudes um 2010 wurde das Tor entfernt. Dem Einsatz des Fördervereins Oberpfälzer Künstlerhaus e.V. ist es zu verdanken, dass das Tor in den Skulpturenpark des Künstlerhauses versetzt wurde, wo es einen passenden Durchgang zum Internationalen Künstlerhaus im norwestlichen Teil des Geländes schafft. 

Weitere Informationen: 
Baupläne für das Meiller-Haus von G. Gehringer, 1924. Stadtarchiv Schwandorf
Liste der Baudenkmäler in Schwandorf. Wikipedia
Nürnberger Stil. Wikipedia

 

Partner/Förderer:

Der Förderverein Oberpfälzer Künstlerhaus e.V.  bedankt sich bei allen Premium-Partnern für die großzügige Förderung: