Nassira Belloula

14.09.21 bis 22.10.21

BIOGRAFIE IN DEUTSCH
Nassira Belloula aus Montreal, Kanada, ist eine kanadisch-algerische Schriftstellerin, Essayistin, Journalistin und Dichterin. Im Alter von 20 Jahren veröffentlichte sie ihr erstes Werk The Gates of the sun (Die Tore der Sonne), eine Sammlung von Gedichten aus ihrer Schulzeit in den frühen 1980er Jahren. Ab 1993 war sie als Berichterstatterin für die sogenannte „unabhängige“ Presse bei französisch-sprachigen Tageszeitungen Algeriens tätig. Bis 2010 war Belloula Hauptredakteurin der Gesellschafts- und Kultursparten, dann siedelte sie nach Quebec um. Sie war Mitglied des algerischen PEN Zentrums. Ab 2012 setzte sie ihre Studien an der Universität von Montreal fort, wo sie mit einem Bachelor of Arts and Sciences in Geschichte abschloss. Sie ist Mitglied des Parliament of Francophone Authors.

Belloula hat 15 Bücher veröffentlicht, in denen sie sich mit Écriture Féminine (weibliches Schreiben) in Algerien, Status und Lage der Frauen auseinandersetzt. Ihre Bücher wurden veröffentlicht von Fayard Editions in Frankreich, La Pleine Lune Editions und Hashtag Editions in Quebec sowie Chihab Editions in Algerien. Im Herbst 2021 erschien im Verlag Donata Kinzelbach (Mainz) Belloulas Roman Marias Zitronenbaum, die Übersetzung ihres für mehrere Auszeichnungen nominierten Romans Aimer Maria.


BIOGRAFIE IN ENGLISCH
Nassira Belloula is a Francophone novelist, essayist, journalist, and poet, of Algerian origin and based in Montreal. She published her first work, The Gates of the sun in the early 1980s, when she was twenty years old, a collection of poems mostly written during her high-school years.

In 1993, she joined the so-called "independent" press in Algeria, where she worked as a journalist in French-language daily newspapers. Belloula was the editor-in-chief in charge of the social and cultural sections up until 2010 when she moved to Quebec. She was a member of the Algerian PEN Center. In 2012, she resumed her studies at the University of Montreal, where she obtained a degree in History, and a bachelor's of Arts and Sciences. She is currently a member of The Parliament of Francophone Authors.

Belloula has to her credit fifteen books, focusing on the Écriture Féminine (women's writing) in Algeria and the status and condition of women. She has books published by Fayard Editions in France, La Pleine Lune Editions, and Hashtag Editions in Quebec and Chihab Editions in Algeria. In fall 2021, Verlag Donata Kinzelbach (Mainz) published Marias Zitronenbaum, a translation of Belloula's novel Aimer Maria, which was nominated for several awards.

Publications: 
Les belles Algériennes, confidences d'écrivaines (Media-plus, 2008)
De la pensée vers le papier, soixante-ans d'écriture féminine algérienne (Enag Editions, 2009)
Novels:
Visa pour la haine (Alpha Editions, 2007)
La revanche de May (La Pleine Lune Editions, 2010)
Terre des femmes (Chihab editions, 2014)
Aimer Maria (Chihab Editions, 2018)
J'ai oublié d'être Sagan (Hashtag Editions, 2019)
Aimer Maria / Love Maria / Marias Zitronenbaum (Verlag Donata Kinzelbach, 2021)

Awards and Honours:                                           
2010: Arab women of Quebec Award
2015: Winner of The Kateb Yacine International Prize (Algeria): Terre des Femmes
2016: Finalist of The Mohamed Dib Prize (Algeria): Aimer Maria
2019: Finalist of The Yamina Mechakra Prize (Algeria): Aimer Maria
2019: Charles Gagnon 1st Grant laureate (Quebec)

 

Partner/Förderer:

Der Förderverein Oberpfälzer Künstlerhaus e.V.  bedankt sich bei allen Premium-Partnern für die großzügige Förderung: