Skulpturenpark



Der Skulpturenpark des Oberpfälzer Künstlerhauses besteht aus einer repräsentativen Gruppe von Skulpturen, geschaffen von Künstlern*innen aus Schwandorf und der Region sowie Austauschkünstlern aus dem In- und Ausland. Monumentale Arbeiten von Klaus Caspers (Regensburg) und Leah Jacobson (Vereinigte Staaten) bilden einen Kontrast zu dem architektonischen Himmelszeichen-Ensemble von Hubert Baumann (Neumarkt). Zwei Brunnen des Schwandorfer Künstlers Peter Mayer und eine Abstraktion des heute in Kanada lebenden Bildhauer und Digitalkünstler Erwin Regler setzen Akzente. Temporäre Installationen und Interventionen im Raum vervollständigen die Sammlung.

Der Park setzt sich zusammen aus zwei verschiedenen Arten von Landschaftsarchitektur. An den formalen, symmetrischen Barockgarten mit beschnittenen Heckenreihen und einem zentralen Brunnen grenzt im südlichen Teil ein Englischer Garten mit fließenden Übergängen von Rasenflächen, Baumgruppierungen und Sträuchern. Die Werke gehören zu den drei im Oberpfälzer Künstlerhaus beheimateten Kunstsammlungen des Regierungsbezirks Oberpfalz, der Großen Kreisstadt Schwandorf und des Fördervereins Oberpfälzer Künstlerhaus e. V.



Skulpturenpark

21.08.20
Skulpturenpark
Kebbel-Gedenkstein, ca. 1921-41 Gussbeton, 170 x 200 x 35 cm Sammlung Stadt Schwandorf, Ankauf Gemeinde Fronberg 1966

Seiten

Skulpturenpark abonnieren

Partner/Förderer:

Der Förderverein Oberpfälzer Künstlerhaus e.V.  bedankt sich bei allen Premium-Partnern für die großzügige Förderung: