15. Schwandorfer Klavierfrühling / KLAVIERABEND

19.03.2022, 19.00 Uhr
Pianistische Alterssünden und virtuose Wunderkinder

Stefan Irmer (Klavier) 

Gioachino Rossini ist als Schöpfer von Opern eine Berühmtheit und gehört zum Repertoire jedes Opernhauses. Dass er aber in seinen letzten Lebensjahren eine Sammlung von 160 Musikstücken komponierte, die er unter dem Titel „Péchés de vieillesse – Alterssünden“ zusammenfasste, ist weitgehend unbekannt. Hier finden sich allein über 100 charmante Klavierstücke, die von einem einzigartigen und virtuosen Stil geprägt sind. Kompositionen der pianistischen „Wunderkinder“ Muzio Clementi und Nino Rota ergänzen das Programm. Clementi trat einst in einem Pianistenwettstreit gegen keinen Geringeren als Wolfgang Amadeus Mozart an und reiste wie dieser schon in jungen Jahren durch Europa, wo er das Publikum mit seinem virtuosen Können begeisterte. Nino Rota galt als kompositorische Frühbegabung, und auch auf dem Klavier zeigte sich früh sein Talent: „Mit acht Jahren improvisierte Nino am Klavier und produzierte so natürlich Harmonien, als würden die Tasten es selbst für ihn erledigen“, staunte seine Mutter. Diese besondere Beziehung spiegelt sich in seinem Werk für Klavier solo wider.

Der Pianist Stefan Irmer unterrichtet seit 2013 als Professor für Liedgestaltung an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Beim Label MDG nahm er erstmalig das gesamte Klavierwerk Gioachino Rossinis aus den „Péchés de vieillesse“ auf, wofür er u.a. mit dem Echo Klassik ausgezeichnet wurde. Für seine Einspielung der wichtigsten Sonatenzyklen Muzio Clementis erhielt er den französischen Schallplattenpreis „CHOC“. Als Liedbegleiter und Kammermusiker trat er mit zahlreichen namhaften Sängern und Ensembles auf, wie dem Bassisten Kurt Moll, dem Consortium Classicum, dem WDR Rundfunkchor und dem Chor des Bayerischen Rundfunks. Tourneen und Konzertverpflichtungen führten Stefan Irmer nach Schweden, Finnland, England, Norwegen, Polen, Italien, Frankreich, Südkorea und China sowie nach Japan und Kolumbien. Zahlreiche Fernseh- und Rundfunkproduktionen dokumentieren seine künstlerischen Aktivitäten.

Tageskasse 18,-€ / ermäßigt 14,-€

Freie Platzwahl 

Aufgrund der anhaltenden Corona Pandemie ist eine Kartenreservierung erforderlich. 
09431 9716 // opf.kuenstlerhaus@schwandorf.de
Einlass jeweils eine ½ Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Der Einlass regelt sich nach den zu diesem Zeitpunkt geltenden Corona-Maßnahmen im Landkreis Schwandorf.
Zugang nach der 2G Regelung / FFP2 Maskenpflicht 

 

Partner/Förderer:

Der Förderverein Oberpfälzer Künstlerhaus e.V.  bedankt sich bei allen Premium-Partnern für die großzügige Förderung: