3. Klassikfestival GOLDENER OKTOBER

26. September, 19:30 Uhr
Eröffnungskonzert: Beethoven und seine Schüler 
Werke von Beethoven und Liszt

Christoph Soldan am Steinway-Konzertflügel des OKH


Das Konzertprogramm beschäftigt sich mit der Frage, was musikalisch auf Beethoven folgte, der parallel zu seiner Arbeit als Komponist auch einige Schüler unterrichte. Der herausragende ungarisch-österreichische Komponist und Klaviervirtuose Franz Liszt, bekannt vor allem für sein umfangreiches Oeuvre für Klavier, war Enkelschüler Beethovens bzw. Schüler von Carl Czerny, ein Beethoven-Schüler. Beethoven und Liszt lernten sich in Wien 1822 persönlich kennen und es ist überliefert, dass Beethoven den 11- jährigen Liszt anlässlich seines Konzertes auf offener Bühne umarmte. Die Schüler – Linie ließe sich bis in unsere Zeit fortsetzen. Christoph Soldan erläutert die Bezüge zwischen den Werken und den Komponisten in diesem moderierten Klavierabend und ermöglicht damit einen Einstieg in die musikalische Epoche des Klassizismus und der aufkommenden Romantik im 19. Jahrhundert.

Auf dem Eröffnungsprogramm steht von Ludwig van Beethoven (1770-1827) die lyrische Klaviersonate Nr. 24, An Therese (Opus 78). Aus dem Zyklus Pilgerjahre in der Sammlung von 26 Charakterstücken für Solo-Klavier von Franz Liszt (1811-1886) interpretiert Soldan die Titel Sposalizio, Vallée d´Obermann, Au bord d'úne source, Les jeux d´eau à la villa d´este und Angelus.

Christoph Soldan ist ein erstrangiger Pianist und sehr vielseitiger Künstler. Seit 30 Jahren ist Christoph Soldan als Pianist, Dirigent und künstlerischer Leiter weltweit unterwegs. Am Beginn seiner Karriere 1988 stand eine gemeinsame Tournee mit Leonard Bernstein, der sich folgendermaßen über den Künstler äußerte: „Ich bin beeindruckt von der seelischen Größe dieses jungen Musikers.“ 1998 trat Soldan in Salzburg auf und konzertierte in der Berliner Philharmonie, 1999 im Gewandhaus Leipzig und 2001 beim Prager Frühling. Er trat in Mexico und Japan auf und ist seit 2007 außerdem als Dirigent aktiv. 2007 gründete Christoph Soldan ein eigenes Theater in Dörzbach an der Jagst. Zusammen mit seiner Frau, der Tänzerin und Choreographin Stefanie Goes, entwickelt er auch Bühnenstücke für Tanz und Klavier.

Außer dem Konzertfestival Goldener Oktober im Oberpfälzer Künstlerhaus leitet Soldan weitere Konzertreihen, u. a. die Schubertiade Schloss Eyb in Dörzbach/Hohenlohe und die Meisterkonzerte in Bacharach.
 

Programm:

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827): Klaviersonate Fis – Dur „á Thérese“ (Opus 78)
   Adagio cantabile
   Allegro vivace

Franz Liszt (1811 – 1886): Année de Pèlerinage (Pilgerjahre)           
   Sposalizio                                                                     
   Vallée d´Obermann
   Au bord d úne source
   Les jeux d´eau à la villa d´este
   Angelus
 

Weitere Informationen: 
https://de.wikipedia.org/wiki/Christoph_Soldan
https://www.theaterdoerzbach.de


Einlass: 19 Uhr
Eintritt: VVK 17 € // erm. 12 €, zzgl. VVK - Gebühr
zum Ticketkauf bitte hier klicken

Bildrecht: Torsten Reitz

Partner/Förderer:

Der Förderverein Oberpfälzer Künstlerhaus e.V.  bedankt sich bei allen Premium-Partnern für die großzügige Förderung: